Amerikanische Akademie der Unterwasserwissenschaften

Organisation, die für Standards für die Zertifizierung des amerikanischen wissenschaftlichen Tauchens und den Betrieb wissenschaftlicher Tauchprogramme verantwortlich ist.

Die American Academy of Underwater Sciences ( AAUS ) ist eine Gruppe wissenschaftlicher Organisationen und Einzelpersonen Mitglieder, die wissenschaftliche und pädagogische Aktivitäten unter Wasser durchführen. Es wurde 1977 organisiert und 1983 in den Bundesstaat Kalifornien eingegliedert.

Mission [ edit ]

Die Mission der AAUS besteht darin, die Entwicklung sicherer und produktiver wissenschaftlicher Taucher durch Bildung, Forschung, Anwaltschaft und die Weiterentwicklung von Standards für wissenschaftliches Tauchen zu fördern Praktiken, Zertifizierungen und Operationen.

Wissenschaftliche Tauchstandards [ edit ]

Die AAUS ist verantwortlich für die Veröffentlichung der AAUS-Standards für die Zertifizierung des wissenschaftlichen Tauchens und den Betrieb wissenschaftlicher Tauchprogramme. [1][2][3] Dies sind die Konsensstandards Richtlinien für wissenschaftliche Tauchprogramme in den USA, die von der Arbeitsschutzbehörde als "Standard" für wissenschaftliches Tauchen anerkannt sind. Diese Standards werden von allen AAUS-Organisationsmitgliedern befolgt, um die Gegenseitigkeit zwischen den Institutionen zu gewährleisten. Jede Institution ist dafür verantwortlich, die Standards innerhalb ihres Programms und unter ihren Tauchern einzuhalten. Der AAUS-Peer überprüft die Standards regelmäßig, sodass sie den Konsens der wissenschaftlichen Tauchgemeinschaft und der neuesten Technologien widerspiegeln.

Bibliothek [ bearbeiten ]

Viele der AAUS-Veröffentlichungen wurden gescannt und sind online im Rubicon Research Repository verfügbar. [4] Dieses Projekt ist noch nicht abgeschlossen.

Siehe auch [ edit ]

Referenzen [ edit ]

Externe Links [ edit ]


Stoppzeit – Enzyklopädie

Stop-Time-Kadenzmuster. [1]

Stop-Time in Dan Emmetts "Tante Dinahs Hochzeitstanz" (1895) [2] Über diesen Sound Play

In Stepptanz, Jazz und Blues ist Stop-Time ein Begleitmuster, das das unterbricht oder stoppt normale Zeit und mit regelmäßig akzentuierten Attacken auf den ersten Takt jedes oder jedes anderen Takts, abwechselnd mit Stille oder Instrumentalsoli. [3] In der Ragtime-Musik erscheint gelegentlich eine Stoppzeit. [2] Die Merkmale der Stoppzeit sind starke Akzente. häufige Pausen und ein stereotypes Kadenzmuster. [1] Stop-Timing kann den Eindruck erwecken, dass sich das Tempo geändert hat, obwohl dies nicht der Fall ist, da der Solist ohne Begleitung fortfährt. [4] Stop-Time ist in Afrika üblich -Amerikanische Popmusik einschließlich R & B, Soulmusik und führte zum Bruch des HipHop. [5]

Stop-Time ist laut Samuel A. Floyd Jr. "ein Musikgerät, bei dem der Vorwärtsfluss der Musik in einem rhythmischen Einklang stoppt oder zu stoppen scheint, während in einigen Fällen ein improvisierender Instrumentalist oder Sänger solo mit dem Forward weitermacht Durchfluss des Messgeräts und Tempo. Solche Stopp-Momente werden manchmal wiederholt, wodurch die Illusion entsteht, zu starten und zu stoppen, wie zum Beispiel in Scott Joplins "The Ragtime Dance" und Jelly Roll Mortons "King Porter Stomp". "[5]

Joplins" Stoptime Rag "( 1910) verwendet durchgehend Stopp-Zeit, es fehlt sogar seine charakteristische viertaktige Einführung. Die Stopp-Zeit in Joplins Lumpen ist durch Anweisungen in der Musik gekennzeichnet, mit denen die Darsteller ihren Fuß im Takt stampfen können. Die Noten für Joplins "Ragtime Dance" enthält die Richtung, [6] "Hinweis: Um den gewünschten Effekt der 'Stoppzeit' zu erzielen, wird der Pianist bitte die Ferse eines Fußes schwer auf den Boden beim Wort 'Stempel' stempeln. Heben Sie den Zeh beim Stempeln nicht vom Boden ab. "

In Signifyin (g), Sanctifyin 'und Slam Dunking schreibt Gena Dagel Caponi:

In dieser Musik [Africa-American spirituals] wird der Grundschlag hauptsächlich durch das Klopfen eines Fußes aufrechterhalten, während die Hände komplizierte und unterschiedliche rhythmische Muster ausklatschen. Es versteht sich, dass der Fuß nicht gerade Zeit markiert, sondern was Neger "Stoppzeit" nennen oder wofür die Bücher keine bessere Definition haben als "Synkopierung". Der starke Akzent oder Downbeat geht nie verloren, sondern wird spielerisch von Hand zu Fuß und von Fuß zu Hand gespielt. [7]

Siehe auch [ edit ]

Referenzen [ edit ]

  1. ^ a b Berlin, Edward A. (2002). Ragtime: Eine Musik- und Kulturgeschichte S. 19–41. ISBN 0-595-26158-2.
  2. ^ a b c Berlin (2002) , S.109.
  3. ^ Randel, Don Michael; ed. (2003). Das Harvard Dictionary of Music S.841. ISBN 0-674-01163-5.
  4. ^ Gridley and Cutler (2003). Jazzstile: Geschichte und Analyse S.15. ISBN 0-13-099282-8.
  5. ^ a b Ramsey, Guthrie Jr. "Stop-Time!" (Herbst 1998), Colum.edu .
  6. ^ Hiscock und Metcalfe (1998). New Music Matters 11-14 S.61. ISBN 0-435-81090-1.
  7. ^ Caponi, Gena Dagel (1999). Signifyin (g), Sanctifyin 'und Slam Dunking S.62. Universität von Massachusetts. ISBN 9781558491830.


Levoberezhny District – Enzyklopädie

Levoberezhny District ist der Name mehrerer Verwaltungs- und Gemeindebezirke in Russland. Der Name bedeutet wörtlich "befindet sich am linken Ufer".

Bezirke der Bundesfächer [ bearbeiten ]

Lage von Moskau in Russland

Stadtteile [ bearbeiten ]

Städte in Russland mit einer Stadtteilung namens "Levoberezhny"

Siehe auch [ edit ]

Referenzen [ edit ]

  1. ^ Московская городская Дума. Закон №13-47 от 5 июля 1995 г. «О территориальном делении города Москвы», в ред. Закона №38 от 26 июня 2013 г. «О внесении изменений в статью 4 Закона города Москвы от 5 июля 1995 г. №13-47 "О территориальном делении города Москвы" и Закон города Москвы от 15 октября 2003 года №59 "О наименованиях и границах внутригородских муниципальных образований в городе Москве" ». Вступил в силу с момента опубликования. Опубликован: "Вестник Мэрии Москвы", №14, июль 1995. (Moskauer Stadtduma. Gesetz Nr. 13-47 vom 5. Juli 1995 über die territoriale Aufteilung der Stadt Moskau geändert durch das Gesetz Nr. 38 vom 26. Juni 2013 über die Änderung von Artikel 4 des Gesetzes der Stadt Moskau vom 5. Juli 1995 # 13-47 "Über die territoriale Teilung der Stadt Moskau" und des Gesetzes der Stadt Moskau vom 15. Oktober 2003 # 59 "Über die Namen und Grenzen von die internen Gemeindeformationen in der Stadt Moskau ". Gültig ab dem Zeitpunkt der Veröffentlichung.).
  2. ^ Глава Администрации города Липецка. Постановление №147 от 18 февраля 2005 г. «Об утверждении описания и схемы границ территориальных округов города Липецка», в ред. Постановления №2090 от 25 августа 2010 г «О внесении изменений в Постановление Главы Администрации города Липе. Опубликован: "Огни Липецка", №2, 16 марта 2005 г. (Leiter der Verwaltung der Stadt Lipezk. Resolution Nr. 147 vom 18. Februar 2005 Über die Annahme der Beschreibung und der Grenzkonturen der territorialen Okrugs der Stadt Lipezk in der durch die Resolution geänderten Fassung # 2090 vom 25. August 2010 Über die Änderung des Beschlusses des Leiters der Verwaltung der Stadt Lipezk # 147 vom 18. Februar 2005 .).
  3. ^ Воронежская городская Дума. Постановление №150-I от 27 октября 2004 г. «Об Уставе городского округа город Воронеж», в ред. Решения №75-III от 19 мая 2010 г «О внесении изменений в Устав городского округа город Воронеж». Вступил в силу со дня официального опубликования, за исключением положений, вступающих в силу в иные. Опубликован: "Воронежский курьер", №130, 16 ноября 2004 г. (Voronezh City Duma. Resolution Nr. 150-I vom 27. Oktober 2004 Über die Charta des städtischen Okrug der Stadt Woronesch geändert durch die Entscheidung Nr. 75-III vom 19. Mai 2010 ] Zur Änderung der Charta des städtischen Okrug der Stadt Woronesch . Gültig ab dem Tag der offiziellen Veröffentlichung, mit Ausnahme von Klauseln, für die andere Datum des Inkrafttretens angegeben sind.)

SOE – Enzyklopädie

Aus Enzyklopädie, der freien Enzyklopädie

(umgeleitet von S.O.E.)

Zur Navigation springen
Zur Suche springen

SOE kann sich beziehen auf:

Organisationen [ bearbeiten ]

Wissenschaft und Technologie [ bearbeiten ]

Andere Verwendungen [ bearbeiten ]

Siehe auch [ edit ]

Leonte Tismăneanu – Enzyklopädie

Leonte Tismăneanu (geb. Leonid Tisminetski ; 1913–1981) war ein rumänischer kommunistischer Aktivist und Propagandist.

Geboren in eine jüdische Familie in Soroca, Bessarabien, Russisches Reich (jetzt in Moldawien), [1] trat er Anfang der 1930er Jahre der Kommunistischen Partei Rumäniens (PCR) bei. [2] Er engagierte sich in Bukarest für illegale kommunistische Aktivitäten. Galaţi, Brăila und Soroca. Später kämpfte er als Freiwilliger in den Internationalen Brigaden während des spanischen Bürgerkriegs und verlor im Alter von 24 Jahren seinen rechten Arm. [3] 1939 reiste Tisminetski in die Sowjetunion, wo er Student der Moskauer Staatslinguistik wurde Universität. Nach dem Beginn der Operation Barbarossa, an der Rumänien teilnahm ( siehe Rumänien während des Zweiten Weltkriegs ), arbeitete er zunächst mit Ana Pauker, Leonte Răutu und Vasile Luca für den rumänischsprachigen Zweig von Radio Moskau ein Nachrichtensprecher, dann als Schriftsteller. [4]

1948 wurden Tisminetski und seine Familie in das von der Sowjetunion besetzte Rumänien geschickt, wo er 1949 seinen Namen in Leonte Tismăneanu änderte ]auf Ersuchen der PCR. [5] Er wurde zum stellvertretenden Direktor von Editura PMR, später Editura Politică, dem Verlag der Kommunistischen Partei [6] ernannt und hatte auch den Lehrstuhl für Marxismus-Leninismus an der Universität Bukarest inne. [1]

1956 nahm Tismăneanu zusammen mit Dean Iorgu Iordan und den Akademikern Mihai Novicov, Alexandru Graur, Ion Coteanu und Radu Florian an einer Untersuchung der antikommunistischen Äußerungen von teil Paul Goma, ein Universitätsstudent, der später ein bekannter Dissident wurde Identität und Schriftsteller; Unter der Leitung von Iordan und unter Aufsicht der Securitate gipfelte die Untersuchung in Gomas Ausschluss aus der Fakultät und anschließender Verhaftung (Tismăneanu und Florian stimmten für die erstere, aber gegen die letztere). [7]

Zwischen 1958 und 1960 wurde Tismăneanu auf "revisionistischen Abweichungismus" ( deviaţionism de tip revizionist ) untersucht. Die Untersuchung endete damit, dass er 1960 aus der Partei ausgeschlossen wurde. [6] 1964 wieder zugelassen. Nach dem Tod von Gheorghe Gheorghiu-Dej arbeitete er später als Schriftsteller für Editura Meridiane. [1]

Er war mit Hermina Marcusohn verheiratet, selbst eine spanische Bürgerkriegsveteranin, die eine Ausbildung zur Ärztin absolviert hatte , hatte eine Professur an der Medizinischen Fakultät in Bukarest inne und arbeitete kurz als Parteiaktivist. [8] Ihr Sohn Vladimir Tismăneanu ist Politikwissenschaftler und leitete die Präsidentenkommission für das Studium der kommunistischen Diktatur in Rumänien das einen Bericht über die Verbrechen des kommunistischen Regimes in Rumänien vorlegte. In einer ausgedehnten Polemik mit Vladimir Tismăneanu hat Goma sein Misstrauen gegenüber dessen Fähigkeit zum unparteiischen Urteilsvermögen bekundet und ihn angeblich "einen bolschewistischen Nachwuchs" genannt. [9]

Der Abschlussbericht der Präsidentenkommission listet Leonte Tismăneanu unter der Gruppe der mit Indoktrination verantwortlichen prominenten Parteiaktivisten auf. [10]

  1. ^ a b c ] Badin
  2. ^ Stalinismus pentru eternitate S.38
  3. ^ Goşu; Stalinismus pentru eternitate S.38
  4. ^ "Timbre roşii…"
  5. ^ Stalinismus pentru eternitate S.320
  6. ^ a b Stalinismus pentru eternitate S.333
  7. ^ Rădulescu
  8. ^ Goşu; Stalinism pentru eternitate S.320
  9. ^ Goşu
  10. ^ Abschlussbericht, S.631

Referenzen [ edit ] [19659042] (auf Rumänisch) Der Abschlussbericht der Präsidialkommission für das Studium der kommunistischen Diktatur in Rumänien
  • (auf Rumänisch) Andrei Badin, "Nu cred în legenda celor două Securităţi, una bună şi alta rea ​​" [ permanente tote Verbindung ] Interview mit Vladimir Tismăneanu in Adevărul 10. April 2006
  • (auf Rumänisch) Paul Goma , Despre Vladimir Tismăneanu – şi nu numai – în 11 puncte
  • (auf Rumänisch) Armand Goşu, "N-am avut de a face cu Securitatea", Interview mit Vladimir Tismăneanu in 22 nr. 849, Juni 2006
  • (auf Rumänisch) Mihai Rădulescu, Patimile după Paul Goma
  • Vladimir Tismăneanu,
  • Northridge Academy High School – Enzyklopädie

    Öffentliche Schule in Northridge, Los Angeles, Kalifornien, USA.

    Die Northridge Academy High School ist eine öffentliche High School in Northridge, Los Angeles, Kalifornien, USA.

    Übersicht [ edit ]

    Die Northridge Academy High School wird vom Los Angeles Unified School District (LAUSD) verwaltet. Die Schule wurde als Partnerschaft zwischen LAUSD und der California State University in Northridge eröffnet.

    Die Schule enthält drei Akademien: Gesundheit und menschliche Entwicklung, Kunst, Medien und Kommunikation und Karriere in der Bildung. Schüler der 9. Klasse "erkunden" die verschiedenen Akademien. Die Schüler wählen eine aus, um sich auf die Klassen 10 bis 12 zu konzentrieren.

    Ab 2010 akkreditiert die Western Association of Schools and Colleges die Schule.

    Geschichte [ bearbeiten ]

    Die Schule wurde am 10. September 2004 mit 614 Schülern in den Klassen 9 und 10 eröffnet [2] und dient derzeit ungefähr 1.070 Schülern in den Klassen 9-12. [3]

    Bevor die Schule eröffnet wurde, bezeichnete LAUSD die Schule als Valley New High School # 1. Die Schule hat die Überbelegung von Monroe, der Cleveland High School und der Granada Hills Charter High School abgebaut. [2]

    Die Northridge Academy hat keine eigene Anwesenheitsgrenze. [4] Sie teilt vielmehr die Anwesenheitsgrenze von vier benachbarten Gymnasien (Cleveland, Granada Hills Charter High School, Monroe High School und John F. Kennedy High School). Achtklässler, die in den Besuchsbereichen dieser Schulen wohnen, haben die Möglichkeit, sich für die Northridge Academy zu bewerben.

    Die Northridge Academy unterhält einen Blockplan, in dem die Schüler 110-minütige Kurse besuchen. Die Schüler haben auch eine 30-minütige Beratung (Klassenraum).

    Referenzen [ bearbeiten ]

    Externe Links [ bearbeiten ]

    Koordinaten: 34 ° 14 '42 '' N 118 ° 31'27 '' W / 34.245041 ° N 118.524155 ° W / 34.245041; -118,524155


    Hitachi, Ibaraki – Enzyklopädie

    Stadt in Kantō, Japan

    Hitachi ( 日立 市 Hitachi-shi ) ist eine Stadt in der Präfektur Ibaraki, Japan. Im September 2015 hatte die Stadt eine geschätzte Bevölkerung von 183.148 und eine Bevölkerungsdichte von 811 Personen pro km 2 . Seine Gesamtfläche beträgt 225,71 km 2 . Hitachi ist weltweit bekannt für seinen Markennamen für elektrische Produkte, einschließlich Kraftwerke und Geräte, der Firma Hitachi, die 1910 von Namihei Odaira in der Stadt gegründet wurde und über beträchtliche Grundstücke als Fabriken in der Stadt verfügt.

    Geographie [ edit ]

    Hitachi liegt in der nördlichen Präfektur Ibaraki und hat eine lange Küste entlang des Pazifischen Ozeans im Osten. Die Hauptstraße Route 6 verläuft parallel zum Mantel und verbindet Tokio und Sendai, entwickelt jedoch Wohn- und Gewerbegebiete in dem relativ engen Land der Küstenebene. Geologisch gesehen umfasst die Stadt den kambrischen Keller, ein etwa 500 Millionen Jahre altes Gestein wie Marmor, der im Westen zur Herstellung von Zementmaterial abgebaut wird.

    Umliegende Gemeinden [ edit ]

    Geschichte [ edit ]

    Die menschliche Besiedlung in der Region Hitachi stammt mindestens aus der japanischen Altsteinzeit . In der frühen Nara-Zeit wurde das Gebiet als Teil der Provinz Taga definiert, die dann unter dem System Ritsuryō in die Provinz Hitachi verschmolzen wurde. In der Sengoku-Zeit stand das Gebiet unter der Kontrolle des Satake-Clans. Nach der Gründung des Tokugawa-Shogunats befahl Tokugawa Ieyasu den Satake in die Provinz Dewa, und das Gebiet wurde Teil der Domain, die Ieyasus Sohn Tokugawa Yorifusa verliehen wurde. Das Gebiet blieb bis zur Meiji-Restaurierung Teil der Mito-Domäne.

    Das moderne Dorf Hitachi wurde am 1. April 1889 mit der Einrichtung des Gemeindesystems gegründet. Das Gebiet entwickelte sich rasch gegen Ende der Meiji-Zeit unter der Leitung von Fusanosuke Kuhara vom Kuhara Zaibatsu mit der Eröffnung von Kupferminen und unter Namihei Odaira, dem Gründer von Hitachi. Das Dorf Hitachi wurde am 26. August 1924 in den Status einer Stadt erhoben. Hitachi und die Nachbarstadt Sukegawa schlossen sich am 1. September 1939 zur Stadt Hitachi zusammen.

    Die Stadt litt im Zweiten Weltkrieg unter großen Schäden, durch Bombenangriffe der US-Marine an Land am 17. Juli 1945 und durch Luftangriffe am 10. und 19. Juli. Hitachi war ein wichtiges militärisches Ziel, da es ein großes Industriezentrum, das zahlreiche Fabriken des Hitachi Zaibatsu enthält, insbesondere im Zusammenhang mit der Herstellung von elektrischen Geräten. Es gab auch eine Kupfermine, die 1/10 des gesamten japanischen Kupfers enthielt. Nach einem Luftangriff der USAAF am 10. Juni, bei dem die Hitachi-Fabriken verfehlt und ein Großteil der zivilen Wohnviertel niedergebrannt wurden, wurde die Stadt am 19. Juli von den Schlachtschiffen USS Iowa an Land bombardiert. (BB-61) USS Missouri (BB-63) und USS Wisconsin (BB-64) . [1] Das Bombardement war jedoch sehr ungenau, und obwohl die zivilen Opfer sehr hoch waren, blieben die Hitachi-Fabriken wieder weitgehend intakt. Dem Küstenbombardement folgte am 19. Juli ein zweiter Luftangriff mit Brandbomben.

    1976 wurde der zerlegte MiG-25-Kampfflugzeug, in dem der sowjetische Pilot Viktor Belenko übergelaufen war, aus dem Hafen von Hitachi in die Sowjetunion zurückgebracht. Es war auf der nahe gelegenen Hyakuri Air Base eingehend untersucht worden. [2]

    Die Grenzen von Hitachi wurden 1955–1956 durch die Annexion der Nachbardörfer Hidaka, Sakamoto, Higashiosawa, Nakasato, Toyoura erweitert und die Stadt Kuji. Das Dorf Tsunezumi wurde 1992 annektiert. 2001 wurde Mito als besondere Stadt mit größerer lokaler Autonomie ausgewiesen. Die Nachbarstadt Uchihara wurde 2005 annektiert.

    Am 1. November 2004 wurde die Nachbarstadt Jūō (aus dem Bezirk Taga) in Hitachi zusammengelegt.

    Die Stadt erlitt beim Erdbeben und Tsunami 2011 in Tōhoku geringfügige Schäden, ohne dass Todesfälle gemeldet wurden.

    Wirtschaft [ bearbeiten ]

    Hitachi ist ein bedeutendes Industriezentrum und der ehemalige Standort des Hauptsitzes von Hitachi und verschiedener seiner Konzernunternehmen.

    Bildung [ bearbeiten ]

    • Ibaraki University – Ingenieurabteilung
    • Ibaraki Christian University
    • Hitachi hat 25 öffentliche und eine private Grundschule, 15 öffentliche und eine private Mittelschule , eine kombinierte Mittel- / Oberschule und fünf öffentliche und vier private Oberschulen sowie eine Sonderschule.

    Verkehr [ Bearbeiten ]

    Eisenbahn [ edit ]

    Highway [ edit ]

    Lokale Sehenswürdigkeiten [ edit ]

    • Hitachi Seaside Park
    • Kamine Zoo
    • Yoshida Tadashi Memorial Museum of Music

    Beziehungen zu Schwesterstädten [ edit ]

    Bemerkenswerte Leute aus Hitachi [ edit ]

    Referenzen [ edit ]

    Externe Links [ bearbeiten ]


    Mühle (Währung) – Enzyklopädie

    Jetzt abstrakte Währungseinheit, die manchmal in der Buchhaltung verwendet wird und ein Tausendstel der gesamten Währungseinheit wert ist.

    Die Mühle oder () (manchmal [19459004)] mil in Großbritannien, wenn es um Grundsteuern in den Vereinigten Staaten oder früher in Zypern und Malta geht, ist eine jetzt abstrakte Währungseinheit, die manchmal in der Buchhaltung verwendet wird. In den Vereinigten Staaten ist es eine fiktive Einheit, die 1 1000 eines US-Dollars (ein Hundertstel Cent oder ein Zehntel Cent) entspricht. Im Vereinigten Königreich wurde es während der jahrzehntelangen Diskussion über die Dezimalisierung des Pfunds als 1 1000 Division des Pfund Sterling vorgeschlagen. Mehrere andere Währungen verwendeten die Mühle, wie die maltesische Lira.

    Der Begriff stammt aus dem Lateinischen "millesimum" und bedeutet "tausendster Teil". [1]

    Vereinigte Staaten [ edit ]

    In den Vereinigten Staaten wurde der Begriff erstmals von verwendet Der Kontinentalkongress von 1786 wird als das "niedrigste Rechnungsgeld" bezeichnet, von dem 1000 dem Bundesdollar entsprechen sollen. [2]

    Das Münzgesetz von 1792 beschreibt Mühlen und andere Unterteilungen des Dollars:

    Dass das Rechnungsgeld der Vereinigten Staaten in Dollar oder Einheiten, Dismes oder Zehntel, Cent oder Hundertstel und Milles oder Tausendstel ausgedrückt wird, wobei ein Disme der zehnte Teil eines Dollars ist, ein Cent der hundertste Teil eines Dollar, eine Mille der tausendste Teil eines Dollars, und dass alle Konten in den öffentlichen Ämtern und alle Verfahren vor den Gerichten der Vereinigten Staaten geführt werden und in Übereinstimmung mit dieser Verordnung geführt werden. [3]

    Die Münzstätte von Philadelphia verdiente einen halben Cent Wert von je 5 Mühlen von 1793 bis 1857.

    Token in dieser Stückelung wurden von einigen Staaten und lokalen Regierungen (und von einigen privaten Interessen) für Zwecke wie die Zahlung der Umsatzsteuer ausgegeben. [4] Diese waren aus billigem Material wie Zinn, Aluminium, Kunststoff oder Papier. Die steigende Inflation wertete den Wert dieser Token im Verhältnis zum Wert ihrer Bestandteile ab. Diese Abschreibung führte zu ihrer endgültigen Aufgabe. Nach den 1960er Jahren wurden praktisch keine mehr hergestellt.

    Heute würden sich die meisten Amerikaner eher auf Bruchteile eines Cent als auf Mühlen beziehen, ein Begriff, der weitgehend unbekannt ist. Zum Beispiel würde ein Benzinpreis von 3,019 USD pro Gallone, wenn er vollständig ausgesprochen wird, "drei Dollar (und) ein und neun Zehntel Cent" betragen. Rabattgutscheine, beispielsweise für Lebensmittel, enthalten in ihrem Kleingedruckten normalerweise eine Erklärung wie "Barwert unter 1 10 von 1 Cent". Es gibt auch häufige "halbe Cent" -Rabatte auf in Mengen gekaufte Waren. Der Begriff "Mühle" wird jedoch immer noch verwendet, wenn die Abrechnung in der Elektrizitätsindustrie als Abkürzung für die längere " 1 1000 Dollar pro Kilowattstunde" diskutiert wird. Der Begriff wird auch häufig verwendet, wenn es um Aktienkurse, die Ausgabe von Gründeraktien eines Unternehmens und Zigarettensteuern geht.

    Grundsteuer [ edit ]

    Grundsteuern werden auch in Mühlen pro Dollar ausgedrückt (eine Mühlenabgabe, in den USA allgemein als "Mühlensatz" bekannt). . Beispielsweise würde bei einer Millage-Rate von 2,8 ₥ ein Haus mit einer Schätzung von 100.000 USD besteuert (2,8 × 100.000) = 280.000 ₥ oder 280,00 USD. Der Begriff wird in diesem Zusammenhang häufig als "mil" geschrieben. [5]

    Finanzen [ edit ]

    Der Begriff Mühle wird häufig im Finanzbereich verwendet, insbesondere in Verbindung mit der Mikrostruktur der Aktienmärkte. Der Begriff wird manchmal als ein Hundertstel Cent verwendet. [6] Beispielsweise nimmt ein Broker, der 5 Mil pro Aktie berechnet, 5 US-Dollar pro 10.000 gehandelte Aktien auf. Außerdem wird der Begriff im Finanzbereich manchmal als "mil" geschrieben. [7]

    Bei einigen Börsen können Preise in Zehntausendstel Dollar (z. B. 29,4125 USD) verbucht werden. Diese letzte Ziffer wird manchmal als "Dezimill" oder "Dezimühle" bezeichnet, aber kein Austausch erkennt den Begriff offiziell an.

    Fiktion [ edit ]

    Mark Twain führte in seinem Roman von 1889 A Connecticut Yankee in King Arthurs Court eine fiktive Ausarbeitung der Mühle ein. Wenn Hank Morgan, der amerikanische Zeitreisende, die Dezimalwährung in Arthurian Britain einführt, wird sie in Cent, Mühlen und "Milrays" oder Zehntelmühlen angegeben (der Name wird vielleicht von "Myriade" vorgeschlagen und bedeutet zehntausend oder von der portugiesische und brasilianische Milreis).

    Kanada [ bearbeiten ]

    Mühlen werden oder wurden früher in einigen Städten verwendet, um Grundsteuersätze auszudrücken, auf die gleiche Weise wie in den USA.

    Vereinigtes Königreich [ edit ]

    Die Mühle wurde mehrfach als Teilung des britischen Pfunds nach dem "Pound and Mil" -System vorgeschlagen und gelegentlich in der Buchhaltung eingesetzt.

    In dem Bericht von 1862 des Select Committee on Weights and Measures [8] wurde festgestellt, dass die Equitable Insurance Company seit über 100 Jahren Konten in Mühlen (und nicht in Schilling und Pence) für solche Zwecke führt. Eine solche Einheit von einem Tausendstel Pfund hätte auch einen ähnlichen Wert wie die damals existierende Furzmünze (Wert 1 960 Pfund).

    Als die britische Währung 1971 dezimalisiert wurde, war der Furz elf Jahre zuvor dämonisiert worden, was teilweise darauf zurückzuführen war, dass sein Wert durch die Inflation untergraben wurde. somit war die Mühle nicht mehr notwendig.

    Malta [ edit ]

    Die maltesische Lira-Münzprägung umfasste von 1972 bis 1994 2-mil-, 3-mil- und 5-mil-Münzen, wobei 10 mil einem Cent entsprachen. Während die Preise bis 2008, als das Land auf den Euro umstellte, noch mit Mil markiert werden konnten, wurden diese in der Praxis zu Bilanzierungszwecken abgerundet.

    Obligatorisches Palästina, Israel, Jordanien [ Bearbeiten ]

    Eine 500-Mil-Note (½ Pfund), die 1948 von der Anglo-Palestine Bank in Tel Aviv herausgegeben wurde.

    Das Palästina Pfund, das von 1927 bis 1948 als Währung des britischen Mandats für Palästina verwendet wurde, wurde in 1.000 Mil aufgeteilt. Die Nachfolgewährungen, die israelische Lira und der jordanische Dinar, wurden ebenfalls in 1 1000 Einheiten unterteilt, die als pruta bzw. fils [bezeichnetwurden. Das israelische Pruta dauerte bis 1960 und das jordanische Fils bis 1992.

    Hongkong [ bearbeiten ]

    Zwischen 1863 und 1866 war die Mühlenmünze die niedrigste Stückelung, die von der britischen Regierung in Hongkong ausgegeben wurde. es wurde aufgrund seiner Unbeliebtheit beseitigt. [9]

    Zypern [ edit ]

    Die Mühle wurde mit dem zypriotischen Pfund verwendet, beginnend mit der Dezimalisierung im Jahr 1955 und bis 1983. Münzen jedoch kleiner als 5 mil wurden Mitte der 1960er Jahre nicht mehr verwendet. Bei der Umstellung auf Cent im Jahr 1983 wurde eine ½-Cent-Münze geprägt, die einige Jahre später abgeschafft wurde.

    Tunesien [ edit ]

    Münzen für 5 Millim (Mühlen) sind noch im Umlauf. Größere Münzen wie die 10-, 20-, 50- und 100-Millime-Münzen werden jedoch weiterhin verwendet und hergestellt.

    Ähnliche Einheiten [ edit ]

    Referenzen [ edit ]

    1. ^ Shorter Oxford English Dictionary, 6th Ed, Vol. 1, 1782
    2. ^ Zeitschriften des Kontinentalkongresses, 8. August 1786
    3. ^ USA. Coinage Act von 1792
    4. ^ Brian Rxm, "Umsatzsteuertoken: US-Staatsausgaben während der Depression der 1930er Jahre", Brian Rxm-Website
    5. ^ "per mil symbol". Technisches Ziel . Abgerufen 2007-06-25 .
    6. ^ "SEC Market Structure Concept Release" (PDF) . Tradeworx, Inc. p. 5 . Abgerufen 26.10.2014 .
    7. ^ "Veröffentlichung des SEC-Marktstrukturkonzepts" (PDF) . Tradeworx, Inc. p. 5 . Abgerufen 2014-10-26 .
    8. ^ BERICHT (1862) VOM AUSGEWÄHLTEN AUSSCHUSS FÜR GEWICHTE UND MASSNAHMEN Archiviert 2009-06-09 an der Wayback Machine
    9. ^ Ma Tak Wo 2004, Illustrierter Katalog der Hongkonger Währung, Ma Tak Wo Numismatic Co., LTD. Kowloon, Hongkong. ISBN 962-85939-3-5


    Gesher – Enzyklopädie

    Gesher (Hebräisch: גֶּשֶׁר lit. Bridge) kann sich beziehen auf:

    • Gesher (politische Partei 2019), eine aktive politische Partei aus Israel
    • Gesher (politische Partei), eine nicht mehr existierende politische Partei aus Israel
    • Gesher Theater, ein Theater in Tel Aviv
    • Gesher – Zionist Religious Zentrum, verstorbene politische Partei aus Israel in den frühen 1980er Jahren
    • Gesher, Israel, ein Kibbuz in Israel
    • Camp Gesher, ein Habonim-Dror-Sommerlager in Cloyne, Ontario
    • Gesher der ehemaliger Codename der Intel Sandy Bridge Mikroprozessorarchitektur
    • Gesher (archäologische Stätte), eine archäologische Stätte in Israel

    Mac McCallion – Enzyklopädie

    Mac McCallion
    Vollständiger Name Warrick Lee McCallion [notes 1]
    Geburtsdatum ( 1950-07-26 ) 26. Juli 1950
    Todesdatum 14. März 2018 (2018-03-14) (67 Jahre)
    Todesort Manurewa, Neuseeland
    Karriere als Rugby-Gewerkschaft

    Warrick Lee " Mac " McCallion [notes 1] (26. Juli 1950 – 14. März 2018) war ein neuseeländischer Rugby-Union-Spieler und -Trainer. [1]

    McCallion diente im Royal New Zealand Infantry Regiment der neuseeländischen Armee während des Vietnamkrieges. [2] Mit 17 Jahren und nachdem er über sein Alter gelogen hatte, um sich zu engagieren, war er Mitglied der geheimen Faceless 26 Ghost Unit des New Zealand Special Air Service. [3]

    Nach dem Krieg Von 1976 bis 1980 spielte er für Counties und spielte Ende der 1970er Jahre acht Mal für New Zealand Māori. [4]

    McCallion wurde für seine Arbeit beim NPC D zum neuseeländischen Trainer des Jahres ernannt ivision One team Counties in den Jahren 1996 und 1997. Während eines vierjährigen Zeitraums, in dem sie drei aufeinanderfolgende Super-12-Finals erreichten und 1997 und 1998 zweimal die Trophäe holten, verbesserte er seinen Ruf als Graham Henrys Assistent beim Auckland Blues weiter.

    McCallion wurde im März 2002 zum Nationaltrainer von Fidschi ernannt. Er nahm die Fidschi-Nationalmannschaft zur Rugby-Weltmeisterschaft 2003 mit, kündigte jedoch später in diesem Jahr und verwies auf die Frustration darüber, dass Fidschi bei Turnieren von den stärkeren Rugby-Nationen übersehen wurde. [5]

    McCallion starb am 14. März 2018 in Manurewa nach einem Kampf gegen Krebs. [6] Er wurde von seiner Frau Suzie, zwei Kindern Dion und Zeb, einem Stiefkind Bowen und einer Schwiegertochter Robyn überlebt . Er hat 5 Enkelkinder. [7]

    1. ^ a b Verschiedene Quellen geben unterschiedliche Versionen seiner Vornamen als Warrick Lee, Warwick Lee oder Leigh Warwick an.

    Referenzen [19659025] [ edit ]